Atemzentrierte Psychotherapie

Atemzentrierte Psychotherapie heißt, mit Hilfe der eigenen Atmung die Selbstheilungs- und Wachstumskräfte von Körper und Seele zu fördern. Unser Atem ist das Bindeglied zwischen Körper und Seele. Alle seelischen Vorgänge, alle Gefühlsregungen und Blockaden spiegeln sich in unserer Atmung wider. Atemzentrierte Psychotherapie ist sehr kraftvoll, weil sie einen direkten Zugang zu verborgenen Energiequellen des Menschen eröffnet. Diese Quellen sind über Sprechen oder über den Verstand nicht zu erreichen.

Das Besondere an der Atemzentrierten Psychotherapie ist die Kombination von gezielter Arbeit mit der Atmung und den Interventionen moderner Psychotherapie. Der Schwerpunkt dieser Methode liegt darüber hinaus in der Integration der tiefen Selbsterfahrungen in den Alltag. Menschen gelangen so zu dauerhaften positiven Veränderungen in ihrem täglichen Leben.

Auszüge aus dem Spektrum möglicher Kernerfahrungen

  • hellwach und bewusst sein
    (als ob jemand im Raum das Licht anschaltet, Wahrnehmung von Licht, Helligkeit),
  • ekstatische strömende Körperenergie
    (Energie strömt im ganzen Körper, kann bis über die Hände weitergegeben werden, sensible Wahrnehmung von Körper und Umwelt)
  • völlig bei sich selbst ankommen
    (sich zuhause fühlen, sich selbst vollständig annehmen oder sich völlig angenommen fühlen, sich und andere als grundlegend gut erfahren)
  • umfassende Liebe und Mitgefühl
    (Liebe und Mitgefühl für Menschen, Tiere, Natur, Erde, konkrete Personen, tiefe Liebe für nahe stehende Personen, Aussöhnung mit „Feinden“, tiefes Verzeihen)
  • kreative und klare Gedanken
    (klare Einsichten über sich und andere, Lösungen für festgefahrene Probleme, unbändige Lust Neues sofort auszuprobieren)
  • essentielle Gefühle
    (das Gefühl Angst scheint im Kern zu fehlen, Wut und Trauer werden als positiv erfahren, die klare Wahrnehmung von sich selbst bleibt erhalten, die Trauer ist umfassender, tiefer
  • Trauer um Kriege, Zerstörung der Natur, warum Menschen so miteinander umgehen usw., Zusammenhänge werden erkannt, minutenlange Lachanfälle im Zusammenhang mit Freude, kurz dauernde, kraftvolle Wut)

(Autor www.rr-pleske.de)